Jeff Rona - Scoring Pictures

Filmmusik-Seminar August 2001 / UCLA Los Angeles

"hanszimmer-archiv.de" SPECIAL


  

Jeff Rona gibt den Ton an ...

Nachwuchs-Komponisten sammeln Eindrücke - Hollywood Blockbuster als Lehrmaterial

 

Der Weg vom erdrückenden Großstadt-Jungle von Downtown L.A. auf den Campus der Universität von Los Angeles (kurz: UCLA) fällt nicht schwer. Denn irgendwie hat man hier das erste Mal den Eindruck, einen Hauch von Natur wieder entdecken zu können.
Also raus aus den Bus (der gemeine Linienverkehr bringt uns direkt vor die Tür) und rein in den Hörsaal, denn Jeff Rona lädt mit seinem Seminar "Scoring Pictures". Was also lässt rund 40 Komponisten (einige kommen gar aus England, um teilzunehmen) den Worten lauschen? Macht uns der Tag also direkt zu einem fertigen Filmmusik-Experten, der sofort in die Welt von Komödie und Action-Thriller musikalisch einsteigen kann?


Teil 1: Die grüne Lunge von Los Angeles liegt direkt auf dem Campus der UCLA

Nun, ganz so einfach ist es sicherlich nicht, und das soll es wohl auch gar nicht. Die ersten Worte von Jeff lauten deshalb: "Neue Ideen, mit denen werden wir hoffentlich alle nach Hause gehen."

Was ist gute Filmmusik? Und vor allem, was brauchen wir dafür? Schon die Reihenfolge der Produktion kann entscheidend sein. Jeff's Check Liste sieht so aus:

1. Get the job

2. Spot the project

3. Prepare to work

4. Write the score

5. Record the score

6. The final dub

 
Eine noch recht abstrakte Übersicht, die wir in unserer UCLA-Serie jetzt mit etwas Leben füllen werden. Dabei gibt es weitere Fotos und vor allem Eindrücke und Inhalte, die versuchen sollen, einen interessanten Einblick in die alltägliche Arbeit eines Hollywood-Komponisten zu gewähren. (von Dirk Hein )
 

So ruhig und friedlich ist es nicht überall in Los Angeles: Auf dem Campus der UCLA büffeln die Studenten gerne - auch die Komponisten. Foto: Dirk Hein / (c) hanszimmer-archiv.de 2002

 

Fragen? Hier gibt es den Kontakt


 

Zurück zur Hauptseite