Facts

Darf's noch etwas mehr sein? Fakten, Fakten, Fakten rund um Hans Zimmer ...


 

 

Hans Zimmer erblickte am 12.09.1957 in Frankfurt/Main das Licht der Welt.

Seit Jahren ist er einer der erfolgreichsten Filmmusikkomponisten in Hollywood. Geboren in Frankfurt/Main, startete er seine Karriere in England, wo er mit dem Komponisten Stanley Meyers zusammenarbeitete. Nach einigen Co-Kompositionen für Meyers, kamen schnell Aufträge für eigene Projekte. Darauf folgte der Wechsel nach Hollywood. Der Durchbruch gelang schließlich mit seiner Musik zum Oscargewinner "Rain Man" .

Bevor Zimmer im Filmmusik Business aktiv wurde, war er Mitglied der 80er Jahre Band The Buggles, die mit "Video killed the Radio Star" 1979 einen Hit landete. Wer noch einen alten TV-Auftritt ausgräbt, kann Hans Zimmer am Synthesizer erkennen.

Media Ventures ist das in Los Angeles ansässige Musikstudio von Hans Zimmer und seinem Partner Jay Rifkin. Zimmer beschrieb MV selbst als "Schule der Klänge". Zimmer gründete die Firma, um jungen talentierten Komponisten in Hollywood einen Karrierestart zu ermöglichen.

Hans' zweiter Vorname ist Florian, bei einigen Soundtracks ist er auch als Hans F. Zimmer aufgeführt, wie z. B. bei den CDs zu "Der letzte Kaiser" und bei "Broken Arrow" unter der Rubrik Synthesizer.

Für den Film Scream wurde Zimmer's Musik aus "Broken Arrow" verwendet. Dabei sind die Tracks "Brothers" und "Secure" bei den Songs, am Ende des Films, durch einen Credit belegt.

Leider gibt es nur sehr selten Informationen zur Filmmusik oder speziell über Hans Zimmer in der Presselandschaft. Auf einer gesonderten Seite sammeln wir für euch Angaben über Presseberichte, die in Print-Medien, TV oder Funk existieren. Solltet ihr etwas entsprechendes finden, schickt einfach eine Mail an uns.

Für den IMAX Film Africa - The Serengeti (1994) wurde die Hans Zimmer Musik des Dramas "The Power of one" verwendet. Der 3D-Kinostreifen lief in speziellen Lichtspielhäusern und ist seit kurzem auch auf DVD erhältlich.

Leider gibt es bis jetzt keinen offiziellen Days of Thunder Score auf CD. Zwei Tracks sind auf den "Follow your Dreams" Promos inoffiziell erschienen. Einzig offizielles ist (war) eine Maxi-CD, wo neben den Songs "Show me heaven" und "Hearts in Trouble" auch der gut 2 1/2-minütige Score Track "Car Building" enthalten ist. Dieser Track entspricht jedoch zu 95% dem Clip aus der "Follow your Dreams" Promo. Nur der Anfang ist auf der Maxi um ein Paar Sekunden länger, dafür wurde die Promo-Version mit einer kurzen Stelle von der "Days of Thunder" Laserdisc gekoppelt.

Für den Tony Scott Film Enemy of the State ("Der Staatsfeind Nr. 1") sollte eigentlich Hans Zimmer als Hauptkomponisten tätig werden. Zur Zeit des Projektes war Zimmer jedoch so sehr mit dem "The Thin Red Line" Score beschäftigt, dass er den Job an "seine Leute" Trevor Rabin und Harry Gregson-Williams weitergab. In einigen Teaser Trailern und TV-Spots wurde deshalb noch z. T. Hans Zimmer als Hauptkomponist aufgeführt.

Seltene Silberlinge: Nicht nur die Soundtrack-CD zum britischen Horrorfilm Paperhouse ist nur noch sehr selten zu bekommen. Es gibt eine Reihe echter Sammlerstücke, nach denen die Zimmer-Fangemeinde regelmäßig auf die"Jagd" geht. Wir haben für euch deshalb eine entsprechende Rubrik eröffnet, wo ihr euch über echte Zimmer-Trophäen informieren könnt.

Die Musik zum Zimmer Frühwerk Mein wunderbarer Waschsalon ("My Beautiful Laundrette") , den er gemeinsam mit Stanley Meyers komponierte, ist zum Teil auf einem Meyers Soundtrack CD-Sampler erhältlich. Darauf gibt es drei Tracks, die auch Musik von Hans enthalten. Die Scheibe ist beim Label Milan erschienen, mittlerweile aber out-of-print und ebenfalls schon eine Rarität.

Für Shirley Walker war Hans Zimmer u. a. an den Filme Batman und das Phantom sowie "Jagd auf einen Unsichtbaren" als Synthesist beteiligt. Beide Scores gibt es auf CD, z.T. out-of-print.

Jeff Rona war bei zahllosen Hans Zimmer Scores für die Zusammenstellung der CD verantwortlich. Die beiden befreundeten Komponisten arbeiteten gemeinsam an einer großen Anzahl verschiedener Produktionen. Weitere Infos über Jeff gibt es in unserer ausführlichen Jeff Rona Sektion. Als besonderes Bonbon gibt's auch ein kurzes Interview.

Für den Film Scharfe Täuschung (aka: Liar / Deceiver) trat Hans Zimmer als Sound Adviser auf. Die Musik komponierte Harry Gregson Williams, den Score gibt es auf CD, z. Z. aber nur als Japan-Fassung.

Kleine CD-Fehler: Auf der The Fan CD sind auf dem Cover 11 Tracks angegeben, tatsächlich sind es aber 12 Stücke. Den langen Zimmer Scoretrack "Sacrifice" gibt es auf Position 12.

Kleine Fehler die Zweite: Auf einem Teil der The Whole Wide World CD-Auflage sind nur neun statt 12 Tracks enthalten. Außerdem ist auf der kürzeren Fehlpressung der Name Hans falsch geschrieben. Dort ist nämlich "Hanz" zu lesen.

Jay Rifkin produziert mit seinem Label "Mojo Records" die Punkband "Goldfinger". Auf der gleichnamigen CD ist bei dem Song "Answers" auch Hans Zimmer's Orchestrator Bruce Fowler mit einer Trombone-Soloeinlage zu hören. Außerdem wurde die CD bei Media Ventures aufgenommen, "Antz" Co-Komponist Geoff Zanelli sowie Slamm Andrews bekamen technische Credits für ihre Beteiligung an der CD.

Zimmer-Songs: Für zahlreiche Soundtracks hat Hans Zimmer Pop- und Rock-Songs beigesteuert. Bei "Days of Thunder" schrieb er die Musik für "The Last Note Of Freedom", der Text wurde von Billy Idol verfaßt, gesungen schließlich von David Coverdale. Für "Calendar Girl" war es der Aaron Neville's Song "Out Of My Dreams", bei "The Fan" "Letting Go", welcher von Trent D'Arby performt wurde. Zusätzlich produzierte und arrangierte er für "The Lion King" und "Prince of Egypt" zahlreiche Stücke. Weiteres gibt es im Hans Zimmer Song Bereich ...

Auszeichnungen: Für Zimmer's "Crimson Tide" Score gab es einen Grammy, "The Lion King" wurde mit dem Oscar und Golden Globe für den besten Score geehrt. Oscarnominierungen wurden zusätzlich für seine Musik zu "Rain Man", "The Preacher's Wife", "As Good As It Gets" (Besser geht's nicht), "Prince Of Egypt", "The Thin Red Line" und jüngst für "Gladiator" verteilt.

Kleine Extras I: Wer auf der Whole Wide World CD beim letzten Track, dem End Credit, die Musik noch ca. 1 1/2 Minuten nach dem eigentlichen Ende laufen lässt, kann urplötzlich eine kurze intensive Einspielung des vocalbestückten Themas hören.

Kleine Extras II: Alle Besitzer der The Fan CD sollten einmal einen Blick auf die Rückseite (!) des CD-Backcovers werfen. Bei einem Teil der Auflage ist dort eine nette Überraschung zu finden.


Für mehr Fakten schreibe uns eine
Mail -- dieser Bereich wird demnächst ergänzt

 


 

Zurück zur Hauptseite